Breisacher Ruderverein e. V.

warningLiebe Ruderkameradinnen und -kameraden, 

der Vorstand des Breisacher Rudervereins e. V. hat zur Bekämpfung der Corona-Pandemie die unten aufgeführten Maßnahmen beschlossen. Diese gelten seit dem 13. Mai und bis auf weiteres:

  1. Das Rudern ist nur im Einer gestattet.
  2. Es dürfen maximal 5 Personen gleichzeitig am Verein sein.
  3. Das Vereinsheim, die Umkleiden und Duschen dürfen weiterhin nicht benutzt werden.
  4. Die Toiletten in den Umkleiden dürfen zwar benutzt werden, jedoch darf sich maximal eine Person in den Räumlichkeiten aufhalten.
  5. Die Distanzregeln (mindestens 1,5 m Abstand zwischen Personen) sind einzuhalten.
  6. Wir empfehlen einen Mund-Nasen-Schutz außerhalb des Bootes zu tragen.
  7. Griffe der Skulls sind nach dem Training desinfizierend und intensiv zu reinigen.
  8. Auch Trainer / Betreuer / Helfer die selbst nicht rudern müssen sich zur Rückverfolgbarkeit von Kontakten im Fahrtenbuch eintragen.
  9. Die Teilnahme an Ruderwettkämpfen ist komplett ausgesetzt.
  10. Die Gremienarbeit auf Vereinsebene wird auf ein Minimum reduziert und wenn möglich in Form von Telefonkonferenzen oder Onlinekonferenzen vorgenommen.

Wir bitten um unbedingte Beachtung!

Freitagnachmittag, Rita Hendes, Trainerin der thailändischen Rudernationalmannschaft, kommt lachend und gut gelaunt in das Bootshaus des Breisacher Rudervereins. Bis 20. März hat die sportbegeisterte Gymnasiallehrerin im Motorboot ihre zwei Doppelzweier und drei Einer im Breisacher Ruderreviert gecoacht und trainiert. Selbst nie aktive Ruderin gewesen, übernahm Rita in den 80er Jahren als Trainerin das Schulrudern auf dem Alsterkanal bei dem Hamburger Ruderverein an den Teichwiesen. Und das ziemlich erfolgreich, wenn man die zahlreichen internationalen Starts ihrer betreuten Schülerinnen und Schüler anschaut.

2020 thai01

2020 drv u19Während in fast allen Teilen von Deutschland heftiger Wind und Hochwasser tobte und Training auf dem Wasser unmöglich machte, konnte die Regionalgruppe Süd in Breisach ihr Training im Achter und Vierer durchführen.

Regionalgruppentrainer Johannes Karg und U19-Bundestrainerin Sabine Tschäge nutzten die vier Tage, um mit Hilfe von Video, Lehrvideo Riementechnik und Messbootfahrten die knapp 40 Athleten in der gemeinsamen Technik weiter zu schulen. Im neu geschaffenen Kraft- und Gymnastikraum vom Breisacher Ruderverein fanden zudem diverse Gymnastikeinheiten statt.

Auf seiner Durchreise ins U23-Trainingslager nutzte U23-Bundestrainer Christian Viedt die Gelegenheit, mit den Junioren zu reden und den weiteren Werdegang in den U23-Bereich zu besprechen.

Foto und Text: Sabine Tschäge / Johannes Karg (DRV) - Originalartikel auf rudern.de

2020Beaujolais 01

Ein bisschen fröstelig war uns Vieren (Wolfgang, Klaus, Susanne, Marc) schon, als wir uns in der Morgendämmerung in Breisach trafen, um nach Mulhouse zu fahren, aber es hat sich (wieder mal) gelohnt. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang waren wir unterwegs und sind sicher und ohne Umwege von Wolfgang direkt zum Ziel, dem Rowing Club Mulhouse, kutschiert worden. Dabei hatten wir Hilfe von seiner Assistentin aus der Navi-Box, die wir aber bald leise gestellt haben, um die Geschichte der Kugelmenschen, von denen wir laut der Erzählung des Komödiendichters Aristophanes alle abstammen, von Marc zu hören. Nach der kurzweiligen Fahrt waren wir sogar die ersten am Verein!

Vom 26.12. bis zum 05.01. veranstaltete der Landesruderverband Baden-Württemberg ein Trainingslager im spanischen Amposta, ca. 150km südlich von Barcelona. Mit dabei war auch ein Teil unser Rennmanschaft. Während der neun Trainingstage vor Ort wurden viele Kilometer auf dem Fluss Ebro gerudert. Auch Krafttraining, Lauf- und Ergometereinheiten waren möglich.

7„Eines der schönsten Feste im Verein, seit ich dabei bin.“

„Einfach nur grandios. Toller Verein, tolle Menschen, tolle Stimmung und eine herausragende Live-Band.“

„Das war wirklich wahrhaftig ein rauschendes Fest und alle hatten viel Spaß.“

…. Das sind nur einige der vielen Stimmen, die nach der Einweihungsfeier von Bootshalle und Kraftraum die Runde machten. Das Organisationskomitee mit Marzellinus, Hendrik, Volker und mir hat zwar mit viel Herzblut die Rahmenbedingungen für ein schönes Vereinsfest geschaffen (ein ganz großes Dankeschön geht hier auch an Rosita, die tatkräftig bei der Deko mitgeholfen hat, sowie an Karo, Kirstin und Sonja die den Barbetrieb übernommen haben, Dagmar, Mexle und Familie Rehmann für die kulinarischen Gaumenfreuden und allen anderen helfenden Händen die bei Auf- und Abbau, sowie Spüldienst und Bierzapfen dabei waren), aber die tolle Stimmung ist der Verdienst aller Mitglieder, Gäste, Partner und natürlich einer hervorragenden Band, welche bis 1.30 Uhr noch das Beste von sich herausholte.

Nächste Termine

Keine Termine
Pegelstand